Videos Lesen

Training 1

Training 2

Fragen zum Lesen

Als Migrantin oder Migrant kann ich nicht gut Deutsch lesen. Wie kann ich meinem Kind trotzdem beim Lesen helfen?

Kinder brauchen für Lernavanti kompetente «Lesevorbilder». Nicht alle Eltern können ihre Kinder beim Lesen optimal unterstützen. Oft aber bieten sich andere Lösungen an, zum Beispiel Geschwister, Verwandte oder Nachbarn. Eine andere Möglichkeit, die ich anwende: Am Schluss eines Lerntrainings spreche ich einen ausgewählten Text aufs Band oder als Sprachmemo aufs Handy. Die Lesegeschwindigkeit muss dem Kinde angemessen sein. So kann es zu Hause den Text im Chor oder als Echo lesen. Vielleicht ist jemand in der Nachbarschaft bereit, einen Text einmal oder zweimal pro Woche drei bis fünf Minuten lang aufzunehmen. So kann das Kind in verschiedenen Varianten üben. Fürs Speedlesen sind die Kinder nicht unbedingt auf kompetente Leser angewiesen. Eltern müssen nicht perfekt lesen können, sie müssen höchstens in der Lage sein, einzelne Fehlwörter im Text entdecken zu können.

Nach welchen Kriterien soll ich entscheiden, welche Lautlesemethode am geeignetsten ist?

Probieren Sie aus, was Ihrem Kind am meisten Spass macht und was Erfolgserlebnisse garantiert!

  • Echo- und Chorlesen ist bei Kindern mit wenig Leseroutine sehr wirkungsvoll.
  • Viele Kinder bevorzugen das Chorlesen, weil sie sich damit sicherer fühlen - denn die einzelnen Lesefehler stören kaum. Im Gegenteil: Durch den Lesefluss erhält das Kind laufend die Chance, sich zu beweisen. So kann es gut mithalten.
  • Das Lückenlesen ist sehr beliebt. Auch hier kann der Leser seine Unsicherheit verstecken, wenn er nur kurze Passagen liest. Achten Sie darauf, dass nicht bei einem Punkt oder Komma gestoppt wird.

Kann ich das Kind beim Chorlesen nach einem Fehler alleine weiterlesen lassen?

Es gibt Kinder, die eine hohe Fehlertoleranz haben. Ihnen macht es nichts aus, wenn nach einem Fehler direkt wieder im Chor gelesen wird. Jedes Kind ist anders. Wichtig ist, dass sich Ihr Kind wohl fühlt und viele Erfolgserlebnisse hat.

Sollte Ihr Kind beim Lesen noch zu viele Fehler machen, empfehle ich das einfache Chorlesen, bis es genug Sicherheit erlangt. Möchte es aber unbedingt alleine lesen, führen Sie (und nicht Ihr Kind!) zur Unterstützung die jeweils gelesenen Zeilen mit dem Finger mit. Bei Kindern, die gerne alleine vorlesen, aber noch unsicher sind, mache ich häufig einen Deal, und zwar: "Zuerst lesen wir im Chor und dann kannst du denselben Text alleine vorlesen. Okay?"

Fragen zum Speed-Lesen

Nach welchen Kriterien soll ich entscheiden, welche Lautlesemethode am geeignetsten ist?

Probieren Sie aus, was Ihrem Kind am meisten Spass macht und was Erfolgserlebnisse garantiert!

Echo- und Chorlesen ist bei Kindern mit wenig Leseroutine sehr wirkungsvoll.

Viele Kinder bevorzugen das Chorlesen, weil sie sich damit sicherer fühlen - denn die einzelnen Lesefehler stören kaum. Im Gegenteil: Durch den Lesefluss erhält das Kind laufend die Chance, sich zu beweisen. So kann es gut mithalten.

Das Lückenlesen ist sehr beliebt. Auch hier kann der Leser seine Unsicherheit verstecken, wenn er nur kurze Passagen liest. Achten Sie darauf, dass nicht bei einem Punkt oder Komma gestoppt wird.

Kann ich das Kind beim Chorlesen nach einem Fehler alleine weiterlesen lassen?

Es gibt Kinder, die eine hohe Fehlertoleranz haben. Ihnen macht es nichts aus, wenn nach einem Fehler direkt wieder im Chor gelesen wird. Jedes Kind ist anders. Wichtig ist, dass sich Ihr Kind wohl fühlt und viele Erfolgserlebnisse hat.

Sollte Ihr Kind beim Lesen noch zu viele Fehler machen, empfehle ich das einfache Chorlesen, bis es genug Sicherheit erlangt. Möchte es aber unbedingt alleine lesen, führen Sie (und nicht Ihr Kind!) zur Unterstützung die jeweils gelesenen Zeilen mit dem Finger mit.

Mit Kindern, die gerne alleine vorlesen, aber noch unsicher sind, können Sie ein Abkommen schliessen: "Zuerst lesen wir im Chor und dann kannst du denselben Text alleine vorlesen. Okay?"

Kann das Kind den Text nicht schon nach der zweiten Wiederholung auswendig?

Das kann bei Kindern geschehen, die noch nicht gut lesen können, denn sie lesen ja nur kurze Passagen. Speedlesen ist geeignet für geübte Kinder. Natürlich kann ein Kind gewisse Passagen aus dem Gedächtnis abrufen. Umso wichtiger ist es, dass es mit dem Finger mitliest.

Was tun, wenn mein Kind beim Speed-Lesen die Endungen weglässt oder falsch liest?

Es gibt Kinder, die meinen, wenn sie schnell lesen, lesen sie gut. Im ersten Schritt ist aber richtiges Lesen wichtiger als das Tempo. Loben Sie gezielt das genaue Lesen. Unterstreichen Sie die Endungen mit Farbe, das kann helfen. Wer mit dem Finger liest, überspringt die Endungen weniger. Hilfreich kann auch eine Zeitlang Chorlesen sein, später Lückenlesen. Das vermindert den Stress.

Sind 5 Minuten nicht zu lange für einen Zweitklässsler?

Das muss man mit dem Kind ausprobieren. Es kann gut möglich sein, dass es für ein Kind aus der Unterstufe zu lange ist. Speed-lesen ist eher für ältere Kinder geeignet, die im Lesen schon geübt sind (ab 3. Klasse). Für jüngere Kinder ist das Easy-Lesen die bessere Methode.